Zurück

geschrieben von Lena Jamski am 30.08.2021

Baustelle Michaelschule in Rostock

Im Zuge der Erweiterung des Schulgebäudes wurde auch der Horthof für den Hort erneuert. Die ehemalige Asphaltfläche wurde im Vorhinein von einer andern Firma bereits entfernt und es war nur noch Frostschutz vorzufinden. Dieser wurde mit einem 18 t-Bagger zusammengezogen, damit später auf die richtige Höhe ausgekoffert werden konnte.

Als der Überblick über die gesamte Fläche da war, wurden erstmal die Außengrenzen der Flächen ausgemessen und mit Schnürnägeln abgesteckt. An diesen wurden dann mit Hilfe eines Lasers die richtigen Höhen angebracht. Nun konnten wir an diesen runtermessen und es wurde mit dem großen Bagger ausgekoffert und ich durfte mit dem Radlader die ankommenden Dreifacher beladen, damit der Boden von der Fläche wegkommt.

Es folgte das Stellen der Borde der rechten Spielfläche mit Rundborden und Radien. Diese Spielflächen wurden auf 40 cm unter Bordoberkante angefüllt und auf 50 cm unter Bord verlegten wir die Drainage zur Entwässerung in Kieselsteine. Bevor der Rindenmulch als Fallschutz aufgebaut werden konnte, haben wir ein Fließ als Abgrenzung ausgelegt. Der Rindenmulch wurde bei beiden Flächen auf 10 cm unter Bordoberkante eingebaut, da die Spielgeräte erst später eingebaut wurden. Nun wurde der Frostschutz mit einem 3 t-Bagger eingebaut und mit einer Rüttelplatte verdichtet. Für die spätere Entwässerung der Pflasterfläche wurde nun die Leitung gelegt und die beiden Schächte in Beton gesetzt und an die Entwässerungsleitung angeschlossen. Es folgte der Aufbau vom Schotter auf 9 cm unter Bordoberkante und das Verdichten dieser Fläche.

Damit die Kinder zum Schulbeginn ein Teil der Fläche nutzen konnten, wurde bis zur späteren Gosse die Pflasterfläche mit Brechsand vorbereitet, welcher auf 6 cm unter Bordoberkante eingebaut und verdichtet wurde. Mit einem Abziehobel wurde dann die Fläche auf 7 cm unter Bordoberkante abgezogen und mit den Pflasterarbeiten begonnen. Nebenbei wurden die Pflanzflächen wiederhergestellt und diese werden dann später im Jahr bepflanzt.

Zum Schulbeginn waren dann die Pflasterarbeiten vor der Gosse auf der rechten Seite beendet und mit einem Bauzaun die Fläche abgegrenzt. Wir haben dann mit dem Ausmodellieren der Gosse mit Pflastersteinen begonnen und diese nach einem Tag vollendet. Die Spielfläche auf der linken Seite haben wir dann die restliche Woche vollendet und mit dem Schotteraufbau auf der linken Seite begonnen. Der Aufbau war wie auf der rechten Seite und wurde dann eine Woche nach Schulbeginn beendet. Zum Schluss hatten wir noch die Gosse mit wasserundurchlässigem Fugenmaterial verfugt und die Baustelle wurde beräumt.

Weitere Einträge von Lena Jamski