Zurück

geschrieben von Jonas Eickelmann am 30.08.2021

Dachbegrünung

Hallo zusammen, heute möchte ich euch von einer landschaftsgärtnerischen Aufgabe berichten, die vielleicht nicht jeder sofort mit dem Garten- und Landschaftsbau in Verbindung bringen würde: Die Dachbegrünung – dies war nämlich eins unserer Projekte, die wir kürzlich realisiert haben.

Zunächst möchte ich euch aber einmal eine kleine Info zum Thema Dachbegrünung geben: Bei extensiven Dachbegrünungen ist der Schichtenaufbau recht gering und man hat es mit einer dünnen Substratschicht zu tun. Daher können hier vor allem Sedumarten und andere Stauden wachsen. Es gibt aber auch die intensiven Dachbegrünungen. Hier ist insbesondere die Substratschicht viel stärker und es lassen sich richtige Landschaften auf dem Dach gestalten.

Bei unserem Projekt haben wir eine Tiefgarage begrünt. Zunächst wurde eine Schutzlage aus Vlies auf der Dachabdichtung verlegt. Darüber wurden sogenannte Festkörperdrainagen verbaut. Diese dienen dem kontrollierten Abfluss von überschüssigem Regenwasser. Damit diese Drainageplatten immer offen bleiben, wurden sie mit einem weiteren Vlies abgedeckt.

Nach diesen ersten Arbeitsschritten wurden mehrere hundert Kubikmeter Dachgartensubstrat, Lava, usw. auf das Dach „geblasen“. Durch die recht starke Substratschicht war es möglich, auf diesem Dach Rollrasen zu verlegen, Hecken und sogar Bäume zu pflanzen. Außerdem haben wir auf dem Dach Terrassen, Wege und Plätze angelegt. Wie ich schon sagte, ist es möglich, auf solchen Dächern ganze Landschaften anzulegen. Die Menschen können das Dach wie jeden anderen Garten nutzen, müssen es aber auch ebenso intensiv pflegen wie einen „ganz normalen“ Garten.

Ihr seht also, es muss nicht immer ein „klassischer Garten“ hinter dem Haus sein.

Bis zum nächsten mal!

Jonas

Weitere Einträge von Jonas Eickelmann