Zurück

geschrieben von Jonas Eickelmann am 11.01.2021

Der richtige Schichtaufbau für eine Pflasterfläche

Hallo zusammen, in diesem kleinen Beitrag möchte ich euch den Aufbau einer Pflasterfläche erklären.

Wenn man eine Pflasterfläche bauen möchte, muss man insgesamt vier Schichten berücksichtigen: Die Frostschutzschicht ist die unterste Schicht, darüber liegt die Tragschicht, die wiederum unter der Bettungsschicht liegt. Als vierte und letzte Schicht kommt die Pflasterschicht – das ist die oberste Schicht und diejenige, die auch auf der Oberfläche sichtbar ist und auf der man laufen kann.

Die Frostschutzschicht besteht aus einem Gemisch aus Sand und Kies oder Schotter. Diese Schicht gewährleistet die Tragfähigkeit für die darüber liegenden Schichten. Sie wird so etwa 10-20 cm hoch eingebaut.

Die Tragschicht ist die dickste der vier Schichten und damit auch die tragfähigste. Im Gegensatz zur Frostschutzschicht besteht sie aus Schotter mit Null-Anteilen. Diese Schicht wird unterschiedlich dick eingebaut, abhängig von der jeweiligen Nutzungskategorie. Die Nutzungskategorien sind zur Not auch im Internet nachzulesen.

Die Bettungsschicht liegt unter dem eigentlichen Pflaster und über der Tragschicht. Sie besteht z. B. aus Basaltsplitt ohne Null-Anteile. Diese Schicht wird 2-5 cm hoch eingebaut.

Als allerletztes wird dann das Pflaster verlegt. Hier kann man der Kreativität freien Lauf lassen oder bei den verschiedenen Verbandmöglichkeiten natürlich auf die jeweiligen Kundenwünsche eingehen.

Bis zum nächsten Mal

Euer Jonas

Weitere Einträge von Jonas Eickelmann