Zurück

geschrieben von Sarah Schütte am 05.01.2022

Fortsetzung: Bau eines Living-Pools als Überlaufbecken

Hallo ihr Lieben, ich hatte euch in meinem letzten Blogbeitrag bereits vom Living-Pool berichtet. Jedoch wollte ich euch den Rest der Baustelle natürlich nicht vorenthalten.

Nachdem wir erst einmal die PVC-Rohre verklebt und unter anderem den Filter, die Gegenstromanlage und den Schwallwasserbehälter ein- bzw. angebaut haben, ging es auch schon an den Höhepunkt der Baustelle. Und zwar mussten Sandsteinblöcke, die über 300 kg wiegen, mit einem 6 t-Bagger rundherum an die Rinne des Beckens gesetzt werden. Die Steine wurden auf eine Mischung aus Trasszement und Maurersand gesetzt.

Zwischendurch führten wir noch diverse Kleinarbeiten durch: Erdkabel verlegen, Mutterboden verteilen und einplanieren, Findlingsaufschüttungen sowie das Setzen einer Rasenmähkante aus Klinkern.

Dann wurden vier Cortenstahlbecken vor den Living-Pool gesetzt, welche dann anschließend mit Kies und Findlingen gestaltet wurden. Auch Wasserpflanzen wie z. B. Wasserminze oder Sumpfdotterblumen pflanzten wir in das Becken. Zudem durfte ich noch Findlinge in 0/5 Split pflastern.

Zum Ende der Baustelle wurde noch ein Holzdeck von unseren Tischlern gebaut. Wir kümmerten uns noch um die vegetationstechnischen Aufgaben und bauten einen Staketenzaun um den Pool herum.

Ich hoffe, ihr konntet so einen Einblick in den Bau eines Living-Pools bekommen und ich freue mich schon auf den nächsten Blogbeitrag, den ich mit euch teilen darf.

Eure Sarah

Weitere Einträge von Sarah Schütte