Zurück

geschrieben von Jonas Eickelmann am 25.05.2021

Verlegen von Rollrasen

Hallo zusammen, in den letzten Tagen und Wochen haben wir uns intensiv mit dem Anlegen von Rasenflächen beschäftigt. Dabei handelte es sich um Raseneinsaaten, aber auch sehr viel um die Verlegung von Rollrasen.

Rollrasen bietet einige Vorteile gegenüber der Raseneinsaat: Einsaaten benötigen z. B. ca. sechs bis neun Wochen, um eine ausreichende Scherfestigkeit zu erreichen; Rollrasen dagegen kann schon nach ca. vier bis fünf Wochen voll genutzt werden. Im Privatgarten wird gerne Rollrasen eingesetzt, da sich die Menschen häufig wünschen, die Fläche sofort ansprechend grün zu haben.

Wenn man sich für die Verlegung von Rollrasen entscheidet, muss dringend auf die richtige Verlegung geachtet werden. Zwischen der Ernte (Schälen) und der Verlegung des Rasens sollten nicht mehr als 48 Stunden vergehen. Die Vorbereitung der Fläche ist vergleichbar mit der Raseneinsaat. Zunächst wird die Bodenfläche gelockert (z. B. mit einer Fräse) und dann wieder etwas rückverdichtet. Dabei gilt es zu beachten, dass das zu erstellende Feinplanum ausreichend trittfest ist. Anschließend erstellen wir das Planum und befreien die Fläche von Unrat.

Die Oberfläche muss dabei sehr eben planiert werden. Bei kleinen Flächen arbeiten wir mit dem Krail und der Harke, bei größeren Flächen können wir auch Maschinen wie z. B. die Rüttelegge einsetzen. Haben wir nun das endgültige Planum erreicht, wir der Rasen angefordert und möglichst zügig verlegt.

Beim Verlegen sind lange, durchlaufende Fugen zu vermeiden. Verlegt wird „vorwärts“, der Verlegende befindet sich also auf dem fertig verlegten Rasen (Schaltafeln nutzen). Fugen zwischen den einzelnen Rasensoden sind zu vermeiden und wenn nötig mit einem Sand- Bodengemisch zu schließen.

Wenn der Rasen liegt, muss er dringend angewalzt werden, damit die Soden vernünftigen Bodenkontakt bekommen. Rollrasen muss gründlich angegossen werden, damit optimales Anwachsen garantiert werden kann. Eine Startdüngung der Fläche wird immer gegeben und auch in den folgenden Tagen muss dringend auf ausreichend Feuchtigkeit geachtet werden.

Mit Ausnahme von Frost- und Schneezeiten kann Rollrasen ganzjährig verlegt werden.

Weitere Einträge von Jonas Eickelmann